Burgruine Haimburg

Nördlich von Berg bei Neumarkt i.d.OPf., in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A3, finden sich auf einer buchenbewachsenen Erhebung die Überreste der Haimburg, nahe der gleichnamigen Ortschaft.

Die Gründung der Burg geht auf das Geschlecht der Heimberger im 13. Jahrhundert zurück. Nach deren Aussterben 1262 fiel die Haimburg an eine Linie der Stein von Hilpoltstein, dieses Geschlecht wiederum starb 1362 aus und in der Folge ging 1380 die Burg an die Pfalz. Mitte des 15. Jahrhunderts baute sie ihr Besitzer, Pfalzgraf Johann I. von Neumarkt zu einem prächtigen Jagdschloss aus. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg mehrmals geplündert und 1648 dann endgültig niedergebrannt.

Heute ist die einstmals ausgedehnte Anlage weitgehend zerstört und von Buchenwald überwuchert. Auf die beeindruckende Vergangenheit deutet das gewaltige Grabensystem hin. Ein Graben ist so tief und abfallend, dass er zu Fuß nur schwer zu überwinden ist. Es sind noch einige Reste der ehemals bedeutsamen Burg zu sehen, so Teile von zwei Torbauten, die Grundmauern des runden Bergfrieds und Teile einer Grabenausmauerung sowie eine Ecke, zwei Kellergewölbe und ein hoher Mauerrest von einem ehemals großen Gebäude.

Zur Burgruine gelangen Sie durch den Ort Haimburg. Nach der Ortschaft führt ein Waldweg links den Berg hinauf. Nach einigen Metern geht es erneut links bergauf und nach wenigen hundert Metern sind die frei zugänglichen Reste der Haimburg erreicht.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert.
Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Webbrowser ein Opt-Out-Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt-Out-Cookie gelöscht wird. Das Opt-Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden.
Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt-Out-Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
_pk_id Wird verwendet, um einige Details über den Benutzer zu speichern, z. B. die eindeutige Besucher-ID. 13 Monate
_pk_ses Cookies, mit denen Daten für den Besuch vorübergehend gespeichert werden. 30 Minuten